Deutschland


Oberpfalz, Campingplatz Platzermühle, Platzermühle 2, 95698 Neualbenreuth (N49 58.230 E12 26.685)

„Urlaub am Mittelpunkt Europas“, mit diesem Slogan lockt der Markt Neualbenreuth Feriengäste in den äußersten Osten des oberpfälzischen Landkreises Tirschenreuth. In Sichtweite des alles überragenden Tillenbergs (Dylen) liegt der kleine Campingplatz „Platzermühle“ direkt an der Kreisstraße nach Mähring. Wer in dieser Idylle ausspannen möchte, sollte sich aber zuvor in Tirschenreuth, Mitterteich oder Waldsassen mit Vorräten reichlich eindecken, denn vor Ort sind die Einkaufsmöglichkeiten äußerst rar. Außerdem ist der Erholungsuchende auf das eigene Mobilitätskonzept angewiesen. Einen öffentlichen Personennahverkehr gibt es hier nicht. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad lässt sich die äußerst reizvolle Umgebung aber ausgezeichnet erkunden.

Neuankömmlinge müssen zunächst nur den Platzwart, mit Hilfe einer eigentlich unüberhörenden Glocke, zur Rezeption locken. Einfach ist das aber nicht, denn der umtriebige Harald ist ständig irgendwo zwischen seinen fünfzig Parzellen und den blitzsauberen Sanitärgebäuden unterwegs. Wenn man ihn aber einmal „gestellt“ hat, dann nimmt er sich gern die Zeit für ein Schwätzchen oder hilfreiche Informationen zur Region. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann man hier der wechselvollen Geschichte der Grenzregion nachspüren und die üppige Natur in vollen Zügen genießen. Für einen ausgesprochen fairen Tarif bietet der Campingplatz „Platzermühle“ die ideale Basis für einen erholsamen Aufenthalt. Angesichts dieses moderaten Preisniveaus erscheint die örtliche Kurtaxe, in Höhe von zwei Euro pro Tag, allerdings ziemlich happig. Denn dafür bietet die Gemeinde keinen entsprechenden Gegenwert.

http://www.camping-sibyllenbad.de/Camping-Sibyllenbad/Startseite.html

Oberfranken, Wohnmobilstellplatz Rothenkirchen, Badstr. 69, 96332 Pressig (N50 22.430 E11 18.927)

Im Frankenwald, einer Region die ebenso reich an landschaftlichen Reizen wie arm an Camping-Infrastruktur ist, hätte ich vermutlich jeden Platz genutzt, der sich zum Übernachten eignet. Dass ich während meiner Radtour, im Landleitenbachtal auf den idyllisch gelegenen Stellplatz stiess, war somit ein glücklicher Zufall. Der kleine Platz, in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem wunderschönen Natur-Erlebnisbad, erinnerte mich ein wenig an die französichen „Municipal“, die ich so liebe. Was deren speziellen Reiz ausmacht, ist schwer zu beschreiben. Es ist eben nicht dieses standardisierte Camping-Einerlei aus Rezeption, Sanitäranlage und Stellplätzen sondern vielmehr eine besondere Atmosphäre, die vom Engagement des Betreibers getragen wird. In diesem Fall ist es Roland Ringlstetter, der diesem Kleinod durch sein ehrenamtliches Wirken Leben einhaucht und der jedem Neuankömmling das Gefühl vermittelt, wirklich willkommen zu sein.

Wer sich zum Längerbleiben entschließen sollte, hat in der Folge die Wahl, sich entweder dem erholsamen Ambiente des abgeschiedenen Tals hinzugeben, den Frankenwald auf zahllosen Wander- und Radwegen zu erkunden oder der nahen Kreisstadt Kronach einen lohnenden Besuch abzustatten. Auch Ausflüge in die weitere Umgebung sind kein Problem. Der nahegelegene Bahnhof erleichtert dabei die Entscheidung, auf das eigene Fahrzeug zu verzichten. Die für eine der 25 großzügigen Parzellen fällige Gebühr ist angesichts der gebotenen Leistung äußerst günstig. Andernorts würde hierfür sicherlich das Doppelte abgerufen. Als ich mich vor meiner Abreise von Roland Ringlstetter verabschiede, äußert er die Hoffnung, mich bald wieder in Rothenkirchen begrüßen zu dürfen. Und ich bin davon überzeugt, dass er das aufrichtig so meint.

http://pressig.de/fremdenverkehr-freizeit-und-vereine/wohnmobilstellplatz/

Erzgebirgekreis, Wohnmobilstellplatz Ahornberg, Deutschneudorfer Straße 57, 09548 Kurort Seiffen, N50° 37.631′ E13° 27.396′

Die Hoffnung, einen schönen Stellplatz für die Nacht zu finden, hatte ich eigentlich schon aufgegeben. In einer Region, die sich ziemlich auf die Wintersaison fokussiert, ist das Angebot für Camper im Sommer eher mau. Umso mehr war ich erfreut, kurz vor der Spielzeugstadt Seiffen diesen wunderschön gelegenen Ferienpark zu entdecken. Eigentlich mache ich um Ferienparks einen großen Bogen, aber diese Terrassen mit ihrem grandiosen Ausblick haben mich quasi von der Straße gezogen.

„Im Winter sind wir meistens ausgebucht, aber im Sommer ist eigentlich immer Platz“, erfahre ich beim Einchecken im nahegelegenen Hotel. In dem fairen Übernachtungspreis von knapp fünfzehn Euro habe ich eine der Terrassen fast für mich alleine und erhalte Zugang zum hoteleigenen Sanitärbereich. Strom ist mit einem Euro für zwei Kilowattstunden auch nicht zu teuer. Den krönenden Tagesabschluss bildet eine vorzügliche, gegrillte Forelle, die ich – nach Voranmeldung – auf der Hotelterrasse genießen darf. Bei dieser Gelegenheit fällt der Entschluss nicht schwer, noch einen weiteren Tag auf dem Ahornberg dranzuhängen, denn es gibt in der näheren Umgebung noch einiges zu entdecken.

https://www.hotelahornberg.de/ferienpark

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: