Im Rotwein-Ländle

Ein Ausflug in Deutschlands größte Rotweinlandschaft

Der Mensch vergisst die Sorgen aus dem Geiste, der Frühling aber blüht, und prächtig ist das meiste,

So beginnt Friedrich Hölderlin (1770 – 1843) eines seiner Frühlingsgedichte. Ob der Dichter dabei seine Heimat, das Zabergäu, im Blick hatte, ist nicht überliefert.

Wir wollen das erste schöne Wochenende in diesem Jahr als Auftakt zur diesjährigen Reisemobilsaison nutzen und die „Schwäbische Toskana“ besuchen.

Im Rotwein-Ländle weiterlesen

„Robinson-Feeling“ an der Silberküste

Die endlosen Sandstrände an der französischen Côte d´Argent

Gibt es in unseren Breiten noch menschenleere Küsten? Strände, an denen kilometerlange Spaziergänge ein Genuss sind, ohne den sonst üblichen Slalom zwischen Sandburgen und Liegestühlen. Wo sich die Sinne nur an der salzigen Luft, dem Rauschen der Meeresbrandung und dem fernen Horizont ausrichten können. Wo nur eine Muschel, ein Stück Treibholz oder eine flüchtende Krabbe um Aufmerksamkeit buhlt. Gibt es all das in erfahrbarer Nähe oder lässt sich dieser Traum nur noch auf fernen Kontinenten realisieren? Eher skeptisch als zuversichtlich machen wir uns auf die Suche.

„Robinson-Feeling“ an der Silberküste weiterlesen

Weit weg von Ballermann & Co

Auf dem Trockenmauer-Weg durch die Serra Tramuntana

Im Flugzeug nach Palma de Mallorca sitze ich eingeklemmt zwischen all denen, die offensichtlich nur zum „Party-Machen“ die spanische Mittelmeerinsel besuchen wollen. Sämtliche klischeehaften Vorstellungen scheinen sich zu bewahrheiten und so bleibe ich skeptisch, dass es so etwas wie eine ruhige und besinnliche Seite der größten Baleareninsel überhaupt geben kann. Aber schon bald, nachdem sich die sechs- und vierspurigen Magistralen der Inselhauptstadt zu kleinen Landstraßen verjüngen, wächst die Hoffnung darauf, die andere Seite Mallorcas kennenzulernen.

Weit weg von Ballermann & Co weiterlesen